DJI
tu Dortmund

Zahlenspiegel 2007. Kindertagesbetreuung im Spiegel der
Statistik

Der Zahlenspiegel Kindertagesbetreuung 2007 verbindet eine systematische Auswertung der Daten der amtlichen Statistik zur Kindertagesbetreuung mit fundierten fachlichen Analysenund Kommentaren. Die Daten werden dabei mit Blick auf relevante Fragestellungen untersuchtund in ihren gesellschaftlichen Auswirkungen interpretiert. Ziel ist, Entwicklungen in der öffentlichen frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung fachlich einzuordnen, Fehlsteuerungenerkennen zu können und so für Politik, Verwaltung und Fachöffentlichkeit eine wichtige Arbeits- und Entscheidungsgrundlage bereitzustellen. Dabei wurde der Zahlenspiegel bisher alle vier Jahre erstellt, jeweils kurz nachdem die Ergebnisse der amtlichen Statistik vorlagen.

Anlage und Nutzen der Untersuchung

Der Zahlenspiegel 2007 basiert auf den Ergebnissen der Statistik mit dem Stichtag 15.03.2006. Durch eine neue Erhebungssystematik gewinnt dabei die Analyse der Kindertagesbetreuungeine ganz neue Dimension. Während im Jahr 2002 noch die Zahl der genehmigten Plätze in Kindertageseinrichtungen erfasst wurde, geben die aktuellen Zahlen Auskunft über die Zahl der Kinder, die tatsächlich Angebote der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung wahrnehmen. Darüber hinaus ermöglicht die Erhebung erstmalig kindbezogene Auswertungen zu ausgewählten soziodemografischen Merkmalen wie Alter, Geschlecht und Migrationshintergrund.Diese Erkenntnisse werden dann noch einmal in den institutionellen Kontext (Art der Einrichtung und dem Qualifikationsprofil der Fachkräfte) gestellt und analysiert. Neu ist auch die Aufnahme der Daten zur Kindertagespflege in die Statistik, wobei nur die öffentlich geförderten Kindertagespflegen und Kindertagespflegepersonen erfasst werden. Ein weiteres Novum ist der einjährige Erhebungsrhythmus, durch den Entwicklungsdynamiken zukünftig schneller und differenzierter erfasst werden können. Darüber hinaus werden aktuell aus dem Zahlenmaterial aussagekräftige Indikatoren entwickelt, die als Grundlage für eine indikatorengestützte nationale Bildungsberichterstattung genutzt werden können.

Durchführung

Das Projekt Zahlenspiegel war periodisch angelegt. Bereits das Vorläuferprojekt - der Zahlenspiegel 2005 - wurde in Kooperation mit dem Deutschen Jugendinstitut durchgeführt, die Projekte davor (Zahlenspiegel 2002 und älter) wurden allein vom Deutschen Jugendinstitut durchgeführt. Das Projekt Zahlenspiegel dazu beigetragen, dass die empirische Dauerbeobachtung der Kindertagesbetreuung ein etabliertes und breit aufgestelltes Forschungsfeld im Rahmen des Forschungsverbundes ist. Dies zeigt sich insbesondere in der inzwischenlangjährigen Etablierung der Projekte nationaler Bildungsbericht und Ländermonitor Frühkindlicher Bildungssysteme.

Laufzeit

Januar 2007 - November 2007

Kooperation

Deutsches Jugendinstitut

Förderung

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Mitarbeiter/-innen

Jens Lange
Tel.: 0231/755-7420
E-Mail: jens.lange@tu-dortmund.de

Birgit Riedel (Deutsches Jugendinstitut)

Publikationen

  • Deutsches Jugendinstitut; Forschungsverbund Deutsches Jugendinstitut/Universität Dortmund (Hrsg.): Zahlenspiegel 2007. Kindertagesbetreuung im Spiegel der Statistik, München, 2008. [Download]
  • KomDat Jugendhilfe Heft 2/2007: Themenheft zur Kindertagesbetreuung, Dortmund, 2007.
  • Lange, Jens: Kinder mit Migrationshintergrund in Kindertageseinrichtungen, in: DJI Bulletin, 2007, Heft 2, S. 28.

Weblinks