DJI
tu Dortmund

Informelle Lernprozesse im Jugendalter in Settings des freiwilligen Engagements

Im Mittelpunkt des Kooperationsprojekts des Forschungs­verbundes der Technischen Universität Dortmund und des Deutschen Jugendinstituts München stand die Annahme, dass durch die Übernahme von Verantwortung im Rahmen freiwilligen Engagements im Jugendalter spezifische Lernerfahrungen ermöglicht werden. Ziel des Projektes war die Analyse und Beschreibung informeller Lern- und Bildungsprozesse, die Jugendliche durch Verantwortungsübernahme in Ernstsituationen in unterschiedlichen Settings des freiwilligen Engagements durchlaufen.

Um sich der Vielschichtigkeit der Lernprozesse und Settings aus unterschiedlichen Blickwinkeln anzunähern, wurde ein eigenes methodisches Design entwickelt, das als Kombination eines quantitativen und eines qualitativen Zugangs konzipert wurde.

Laufzeit

Januar 2003 - April 2007

Kooperation

Deutsches Jugendinstitut e.V.

Förderung

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

Ministerium für Generation, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (MGFFI)

Mitarbeiter/-innen

Wiebken Düx

Erich Sass
Tel.: 0231/755-6554
E-Mail: erich.sass@tu-dortmund.de

Publikationen

  • Düx, W./Sass, E.: Lernen in informellen Kontexten. Lernpotenziale in Settings des freiwilligen Engagements. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Heft 3, 2009, S. 394-411.
  • Düx, W./Prein, G./Sass, E./Tully, C.J.: Kompetenzerwerb im freiwilligen Engagement. Eine empirische Studie zum informellen Lernen im Jugendalter, Wiesbaden 2008.
  • Rauschenbach, Th./Düx, W./Sass, E. (Hrsg.): Informelles Lernen im Jugendalter. Vernachlässigte Dimensionen der Bildungsdebatte, Weinheim und München 2006.