DJI
tu Dortmund

Perspektiven der einschlägigen Hochschulstudiengänge für die Arbeitsfelder der Kinder-und Jugendhilfe

Zentrale Fragestellung

Welche Beschäftigungsmöglichkeiten bieten sich Diplom Sozialpädagog(inn)en, Diplom Pädagog(inn)en und den derzeitigen und künftigen Bachelor- und Masterabsolvent(inn)en im Bereich der Erziehungswissenschaften und des Sozialwesens in den Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe?

Ziele

  • Erkenntnisse zu den Ausbildungskapazitäten der Hochschulstudiengänge im Sozialwesen und in den Erziehungswissenschaften
  • Einschätzung der Beschäftigungsperspektiven von Akademiker(inne)n in der Kinder- und Jugendhilfe zwischen 2012 und 2022

Nutzen der Untersuchung

Die Ergebnisse dienen Absolventen(inn)en der genannten Hochschulstudiengänge dazu, ihre Beschäftigungschancen in der Kinder- und Jugendhilfe einzuschätzen. Zudem bieten sie Verantwortlichen in den Hochschulen die Möglichkeit, die jeweiligen einschlägigen Studiengänge quantitativen und inhaltlichen Anforderungen der Praxis anzupassen.

Methodische Umsetzung

Die Grundlage zur Analyse der Hochschulstudiengänge sowie zur Betrachtung der Arbeitsfelder der Kinder- und Jugendhilfe bilden die Hochschulstatistik und die Kinder- und Jugendhilfestatik. Anhand von Experteninterviews mit ausgewählten Hochschulvertreter(inne)n und mithilfe von Sekundärliteraturanalysen soll ein Profil der sozialen und erziehungswissenschaftlichen Studiengänge in Baden-Württemberg abgebildet werden. Zusätzlich sollen Interviews mit Vertreter(inn)en der Arbeitsfelder der Kinder-und Jugendhilfe Aufschluss über die Beschäftigungschancen von Absolvent(inn)en der jeweiligen Studiengangsprofile in der Kinder- und Jugendhilfe geben. Dadurch können die Beschäftigungsperspektiven spezifisch für die einzelnen Hochschulstudiengänge realistisch abgebildet werden.

Laufzeit 

April 2012 - August 2012

Förderung

Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden- Württemberg

Mitarbeiter/-innen

Dr. Matthias Schilling
Tel.: 0231/755-5556
E-Mail: matthias.schilling@tu-dortmund.de

Katharina Kopp
Tel.: 0231/755-7203
E-Mail: katharina.kopp@tu-dortmund.de


Publikationen

Forschungsbericht. Perspektiven der einschlägigen Hochschulstudiengänge für die Arbeitsfelder der Kinder- und Jugendhilfe. (Schilling/Kopp, 2012)