DJI
tu Dortmund

Jugendverbandsarbeit im Bildungsnetz – zur Rolle von Jugendverbänden und Jugendringen in Kommunalen Bildungslandschaften

Das Projekt „Jugendverbandsarbeit im Bildungsnetz – zur Rolle von Jugendverbänden und Jugendringen in Kommunalen Bildungslandschaften“ beinhaltet zum einen die wissenschaftliche Begleitung des Projektes „Wir Hier – Jugendringe und Jugendverbände gestalten Bildungslandschaften“ und beobachtet darüber hinaus die Bildungsaktivitäten von sechs weiteren Jugendringen und den dort angeschlossenen Jugendverbänden.

Beim Projekt „Wir Hier“ handelt es sich um ein landesweites Projekt des Landesjugendring NRW, mit dem an sechs Standorten erprobt wird, wie die Partizipation von Kindern und Jugendlichen besser in Bildungslandschaften verankern werden kann, das Bildungsprofil der Kinder- und Jugendarbeit geschärft werden kann, die eigenen Bildungsangebote geöffnet und weiterentwickelt werden können, die Mitarbeit und Mitgestaltung in den kommunalen Steuerungsgremien verstärkt werden kann und die Schule im Sinne von Kindern und Jugendlichen verändert werden kann.

Ziel des Forschungsprojekts ist es – neben einer wissenschaftlichen Prozessbegleitung und Beratung des Projektes „Wir hier“ – Erkenntnisse über die Einbindung von Jugendringen und Jugendverbänden in kommunale Bildungsstrukturen und -prozesse zu bekommen. Dabei wird auch die Rolle von ehrenamtlich Engagierten in Kooperationen im Bildungsbereich und die Partizipation von Kindern und Jugendlichen in Bildungsnetzwerken untersucht.

Die Untersuchungsgegenstände der Studie sind neben den Stadt- und Kreisjugendringen der sechs Projektstandorte (Typ A) sechs weitere Stadt- und Kreisjugendringe (Typ B). Durch dieses vergleichende Design sollen zusätzliche Erkenntnisse zur Aktivität nordrhein-westfälischer Jugendringe in Kommunalen Bildungslandschaften und deren Kooperationen mit Schulen und anderen Bildungsakteuren gewonnen werden. In diesem Zusammenhang ist von besonderem Interesse, wie sich diese Beteiligung der verbandlichen Jugendarbeit an Bildungsnetzwerken vor Ort auch ohne Rückgriff auf hauptberufliches Personal gestalten kann und welche Möglichkeiten und Probleme sich hier ergeben.

Zentrale Forschungsmethode der weiteren wissenschaftlichen Begleitung sind leitfadengestützte Experteninterviews mit den Akteuren der untersuchten 12 Jugendringe, den Verantwortlichen aus der jeweiligen Kommune und Politik, sowie mit beteiligten Kindern und Jugendlichen.

Laufzeit

Juli 2013 – Mai 2016

Förderung

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen  (MFKJKS)

Mitarbeiter/-innen

Erich Sass
Tel.: 0231/755-6554
E-Mail: erich.sass@tu-dortmund.de

Richard Opoku-Agyemang (student. Mitarbeiter)

Sarah Schulze (student. Mitarbeiterin)

Weblinks

http://ljr-nrw.de/projekte/wir-hier/ueberblick.html