DJI
tu Dortmund

Kindertagesbetreuung (Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung)

Der aktuelle Auftrag an die Kindertagesbetreuung lässt sich klar formulieren: Die Bildungsangebote sind in ihrer Qualität deutlich zu steigern, zugleich sind Betreuungsplätze massiv auszubauen.

In Folge des PISA-Schocks wurden in allen Bundesländern Bildungspläne für die Kindertagesbetreuung entwickelt. Mit Blick auf die kritische Frage nach der Disparität bei der Verteilung von Bildungschancen stehen Sprachförderangebote auf der Reformagenda. Auch mit einer engen Kooperation am Übergang zwischen Kita und Schule werden Erwartungen verknüpft. Vermehrt werden zur Qualitätssteigerung Maßnahmen zur Qualifikation der frühpädagogischen Fachkräfte eingesetzt, da diese als zentrale Stellschrauben zur Qualitätsverbesserung der Bildung, Betreuung und Erziehung in Kitas angesehen werden.

Der Ausbau der Angebote der Kindertagesbetreuung wurde durch die Einführung eines Rechtsanspruchs auf ein Betreuungsangebot ab dem ersten Geburtstag des Kindes beschleunigt. Rechtzeitig zum Inkrafttreten des Gesetzes im Sommer 2013 muss eine bedarfsgerechte Anzahl an Angeboten geschaffen werden.

Diese aktuellen Dynamiken des Feldes treffen im Forschungsverbund auf eine lange Tradition wissenschaftlicher Analysen zur quantitativen und qualitativen Entwicklung der Kindertagesbetreuung. Im Rahmen unterschiedlicher Forschungsprojekte und durch die vielfältigen Analysen auf der Basis der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik konnten wichtige Erkenntnisse über die Ausgestaltung des institutionellen Angebotes gewonnen und so auch immer wieder Handlungsbedarfe aufgedeckt werden. Dabei sind die Forschungsaktivitäten zur Kindertagesbetreuung durch eine enge Zusammenarbeit mit dem Deutschen Jugendinstitut geprägt. Aktuell beschäftigen sich neben der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik die nationale Bildungsberichterstattung, die Indikatorenforschung zur Evaluation Frühkindlicher Bildungssysteme wie auch die jugendamtsspezische Elternbefragung zum Betreuungsbedarf von unter 3-jährigen Kindern mit Fragen der Ausgestaltung des institutionellen Angebotes. Die fachlichen Anforderungen des Arbeitsfeldes Kita werden im Rahmen der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WIFF) mit differenzierten Analysen zur Aus- und Weiterbildung frühpädagogischer Fachkräfte in den Blick genommen (s. hierzu Personal und Qualifikation).

Projekte

Kindertagesbetreuung NRW

Kommunale Bedarfserhebungen. Der regionalspezifische Betreuungsbedarf U3 und seine Bedingungsfaktoren

Jugendamtsspezifische Elternbefragung zum Betreuungsbedarf von unter 3-jährigen Kindern

Indikatoren zur Evaluation frühkindlicher Bildungssysteme

Ländermonitoring Frühkindliche Bildungssysteme

KiBeFa: Kinderbetreuung in der Familie - Entscheidungsprozesse zu familialen und öffentlichen Betreuungssettings

Zahlenspiegel Kindertagesbetreuung 2007 - Analysen der amtlichen Statistik "Kinder in Tageseinrichtungen und Tagespflege"

Wer betreut Deutschlands Kinder? DJI-Kinderbetreuungsstudie

Auswertungen zur Zeitbudgeterhebung 2001/2002