Zum Hauptinhalt springen

Mirja Lange

seit 06/2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Dortmund im Forschungsverbund DJI/TU Dortmund
05/2007 – 05/2008 Jugendbildungsreferentin bei einem Kinder- und Jugendverband
10/2000 – 09/2006 Studium der Diplom-Soziologie an der Universität Bielefeld mit dem Praxisschwerpunkt „Soziale Probleme und Problemin

Bildungsberichterstattung

Kinder- und Jugendarbeit

Kooperation Jugendhilfe und Schule

2018

Altermann, André; Lange, Mirja; Menke, Simone; Rosendahl, Johannes; Steinhauer, Ramona; Weischenberg, Julia (2018): Bildungsbericht Ganztagsschule NRW. Dortmund 2018, im Erscheinen.

Weischenberg, J. & Lange, M. (2018). Die offene Ganztagsschule in NRW zwischen Betreuungs- und Bildungsanspruch der Eltern. Ergbenisse der Elternbefragung der Bildungsberichterstattung NRW 2016. SI:SO 1/2018, 5-11.

2016

Altermann, André; Börner, Nicole; Lange, Mirja; Menke, Simone; Steinhauer, Ramona; Tabel, Agathe (2016): Bildungsbericht Ganztagsschule NRW. Dortmund 2016.

2014

Lange, Mirja; Wehmeyer, Karin: Jugendarbeit im Takt einer beschleunigten Gesellschaft. Weinheim und Basel 2014.

2013

Lange, Mirja: Jugend und Freizeit. In: Rauschenbach, Thomas; Borrmann, Stefan (Hrsg): Herausforderungen des Jugendalters. Weinheim und Basel 2013.

Lange, Mirja: Jugendarbeit und Freizeit. In: Rauschenbach, Thomas; Borrmann, Stefan (Hrsg.): Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online (EEO), Fachgebiet Jugend und Jugendarbeit.

Weinheim und Basel 2013.

Lange, Mirja: Verborgenes (an)erkennen und sichtbar machen - Zur Wertschätzung und Anerkennung außerschulisch erworbener Kompetenzen durch die Wirtschaft. In: IJAB journal 2/2013. S.18-19.

Lange, Mirja; Wehmeyer, Karin: Ein beschleunigtes Jugendalter als Herausforderung für Verbände. In: Jugendpolitik. Fachzeitschrift des Bundesjugendrings. Heft 01/2013. S. 8-13.

2012

Bröring, Manfred; Buschmann, Mirja: Atypische Beschäftigungsverhältnisse in ausgewählten Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe. Frankfurt 2012.

2011

Buschmann, Mirja: Die Jugendringe in Nordrhein-Westfalen aus Sicht ihrer Mitgliedsverbände. In: Koordinierungsgruppe Stadt- und Kreisjugendringe NRW (Hrsg.): Im Interesse von Kindern und Jugendlichen – Jugendringe in Nordrhein-Westfalen. Neuss 2011. S. 27-36.

Buschmann, Mirja: Verwertbarkeit nicht ausgeschlossen: Zum beruflichen Nutzen der Qualifikationsnachweise in der Kinder- und Jugendarbeit für Jugendliche. In: deutsche jugend 2011, Heft 07/08. S. 330-337.

2010
Buschmann, Mirja: Kapuzenpulli meets Nadelstreifen. 

Die Kinder- und Jugendarbeit im Fokus von Wissenschaft und Wirtschaft. Neuss 2010.

2009
Buschmann, Mirja: Das Wissen zur Kinder- und Jugendarbeit. Die empirische Forschung 1998-2008. Ein kommentierter Überblick für die Praxis. Neuss 2009.

2006
Buschmann, Mirja: Der Einfluss sozialökologischer Kontexteffekte auf jugendliche Gewaltdelinquenz am Beispiel der Pariser Banlieue. Norderstedt 2006.

2015

Schülerpartizipation an Ganztagsschulen – Vortrag an der Katholischen Akademie Schwerte, 10.09.2015

2013

Jugendarbeit zwischen verlängerter Bildungs- und knapper Freizeit – Vortrag beim Fachtag „Jugendhilfe und Schule“ des Forschungsverbunds DJI/TU in Dortmund, 07.05.2013

Ehrenamtliches Engagement & Studium – Vortrag bei der Impulskonferenz der DGB-Jugend in Hattingen, 15.04.2013

Ein beschleunigtes Jugendalter als Herausforderung für Jugendverbände – Vortrag bei der Konferenz der Großstadtjugendringe in Nürnberg, 13.04.2013

Keine Zeit für Jugendarbeit. Ergebnispräsentation der Studie – Vortrag beim Fachtagung Jugendforschung des Deutschen Bundesjugendrings in Berlin, 13.03.2013

2012

Kapuzenpulli meets Nadelstreifen – Vortrag im Kreisjugendring Minden, 06.03.2012

2011

Forschungsbedarf in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit – Vortrag im Kreisjugendring München, 24.05.2011

2009
Forschungsprojekte gemeinsam entwickeln. Kooperation zwischen Praxis, Politik und Wissenschaft – Podium im Rahmen des 07. Bundeskongress Soziale Arbeit in Dortmund, 24.09.2009

Das Wissen zur Kinder- und Jugendarbeit – Vortrag beim Kolloquium „Was ist Jugendarbeit“ in Vlotho, 19.02.2009


Kontakt

+49 (231) 755 - 7422